Zur Astrogeographie des Vatikans

Zur Astrogeographie des Vatikans

Astrologie, Geschichte & Tempel: astrogeographische Daten und Analysen zur Lage und Geschichte des Vatikanstaates

Verwandte Artikel: Was die Verbotene Stadt mit der Vatikanstadt gemeinsam hat,  Steinbock & Schütze – der PetersdomThe Church of Saint Francis in Assissi,  Libra and Leo – The Sanctuary of Fátima Astrology & Sacred Sites: The magic Spring of Lourdes,  The Temple Mount at Jerusalem in Astrology, The Birth Place of Jesus in Pisces and SagittariusPisces and Capricorn – Capitoline Hill and Forum Romanum

Panorama der Vatikanstadt in der Kombination Steinbock mit Schütze vom Petersdom ausgesehen .  photo: Marcus Winter, ccbysa2.0

Der Vatikanstaat auf dem Vatikanischen Hügel in Rom ist der kleinste allgemein anerkannte Staat der Welt und der letzte Staat mit der Amtssprache Latein. Bis ins 14. Jahrhundert war der etwa fünf Kilometer östlich des Vatikans gelegene Lateranpalast der Amtssitz der Päpste.

Zur Entstehungsgeschichte des Vatikanstaates
Lateranpalast und Kirche San Giovanni in der Kombination der Zeichen Widder und Wassermann (FL3). Zeichnung aus dem Jahr 1752

In der Antike bafand sich auf dem Vatikanischen Hügel der Zirkus des Kaisers Nero, in dem Hinrichtungen  zahlreicher Christen  und Juden   stattgefunden haben sollen. Auf einem nördlich des Zirkus gelegenen kleinen Friedhof soll sich das Grab des Apostels Petrus  befunden haben. Hier ließ Kaiser Konstantin  im 4. Jh. an seiner Stelle eine große Grabeskirche errichten – die erste Peterskirche. Der Vatikanische Hügel wurde damit zum zentralen Wallfahrtsort  der Petrusverehrung. In den folgenden Jahrhunderten entstanden weitere Gebäude auf dem Hügel, vor allem so genannte scholae,  die Wallfahrern verschiedener Nationalitäten Unterkünfte, Kapellen und Friedhöfe boten, aber auch über Wehranlagen verfügten. Im Jahre 751 erhielten die Päpste durch die sogenannte Pippinische Schenkung von Pippin III., Sohn Karls des Großen den Vatikanshügel als eigenes Staatsgebiet.

Die Rückkehr Papst Gregor VI. von Avignon nach Rom. Gemälde von Giorgio Vasari 1511-74

Der Vatikan wurde erst am Ende des 14. Jahrhunderts mit der Rückkehr der Päpste aus Avignon (1377) und dem Ende des Schismas (1417) zum päpstlichen Regierungssitz, Standort der römischen Kurie und damit zum Zentrum des Kirchenstaats sowie der katholischen Kirche insgesamt.

Astrogeographsiche Positionen des Vatikanstaates

Astrogeographische Positionen des Vatikanstaates für die morphogenetische Felderebene 1 die die überregionale und internationalen Themen des Vatikans und der katholischen Kirche allgemein anzeigt:  die beiden Koordinaten des Vatikans liegt bei 15° sowie 29° im praktischen Luftzeichen Zwillinge dem Zeichen der Intelligenz, Kommunikation, Schnittstellen, Wege, Brücken, Straßenkreuzungen, Gegensätze, Symbole. Informationen, Schulen, Sprache sowie der Technologie allgemein und der praktischen Magie. Den Faktoren also die den Erfolg des Römischen und des Heiligen Römischen Reiches sowie der EU begründet haben.

In der doppelten Zwillingeentsprechung der Schaltzentrale der katholischen Kirche drückt sich nicht etwa die Religion und Spiritualität als ihr Hauptthema aus. Im Gegenteil der Neutralitätsreflex in den Zwillingen ist gerade bekannt dafür mentale Entscheidungen für eine bestimmte Sichtweise oder Glaubensform zu meiden und zu verhindern. Dies liegt einerseits an dem Umstand das der Zwillinge als dritte Entwicklungsstufe für die Pubertät und dadurch für die Nichtfestlegung bzw. Nichtfestgelegtheit im Mentalen stehen. Hinzu kommt das die Aufgabe im Zwilling im  geschickten Umgang mit Ressourcen und Möglichkeiten liegt.  Zwillinge ist ebenso wie Merkur der Götterbote das Prinzip der Lügner, Diebe, des cleveren marketings, die optimale Ausnutzung von Profitmöglichkeiten und steht auch gerade dadurch für das Erfolgsmodell, das die Basis der globalen Ausbreitung der römischen ebenso wie der katholischen Technologie, Kultur, Weltanschauung und Expansion bildet.

Horoskop für die Staatsgründung und Unabhängigkeit des Vatikans berechnet für den 7. Juni 1929, 11:00 in Rom. Nach Quellen: 7. oder 8. Juni.

Im Horoskop für die Staatsgründung des Vatikans von 1929 drückt sich die Resonanz mit dem Standort in Rom und der Verwurzelung im Römischen Reich sehr deutlich in der Neumondkonjunktion von Sonne und Mond mit Merkur gradgenau auf der 15°Zwillinge Koordinate von Rom aus.

Jupiter auf dem extrem profitablen Grad von 28°Stier sowie Venus, Chiron und Mondknoten i

 

Karte des Vatikanstaats in Steinbock mit Schütze imge: Thomas Römer/OpenStreetMap, ccbysa3.0 data

Astrogeographische Position des Vatkaanstates für die morphogenetische Felderebene 3 die die Atmosphäre und energetischen Themen des Geländes auf dem der Petersdom und der gesamte Vatikanstaat liegt beschreibt und wie er in die Stadtlandschaft Rom eingebettet liegt:  Die Koordinate für die astrogeographische  Länge liegt beim gesamten Vatikanstaat und Petersdom inkl. Vorplatz (Petersplatz) im streng hierarchischen, konservativen, traditionsbezogenen Erdzeichen Steinbock  dem Zeichen der Berge, Regeln und Gesetzen, staatlichen Institutionen und Geschichtsbezogenheit. Unter den zwölf Aposteln wird Simon Petrus zwar in der Regel dem Prinzip Fische zugeordnet. Allerdings bedeutet Petrus (röm.: Stein) der „Fels..auf den ich meine Kirche bauen werde“. Darin ist das Bild enthalten dass ihm von Jesus die Stellung des Steinbockprinzips im Sinne einer wirklich stabilen Grundlage zugewiesen wurde. In diesem Sinne ist die Wahl eines Ortes im Sternzeichen Steinbock für den zentralen und wichtigsten Tempelbau und die gesamte Verwaltung der katholischen Kirche als besonders passend anzusehen. Die Steinbockentsprechung steht für die starke Resonanz des Ortes mit dem Thema einer Regierungs- und Herrschaftszentrale. Steinbock steht außerdem für den Festungscharakter, die starke Abschirmung und Kontrolle, die starren Regeln und Hierarchien,  den autoritären und Führungsanspruch der päpstlichen Kurie über die weltweite und die Herrschaft und dessen Wirksamkeit,  die streng patriarchalisch strukturierten Administration, den Führungs-, Herrschafts- und Verwaltungsanspruch des Papstes über die gesamte christliche Welt und auch ganz besonders für die Zielsetzung die Religion zu einer alleingültig erlaubten Staatsreligion zu machen. Besonders starke Beispiele für dieses Thema des Zeichens Steinbock in Bezug auf offizielle Staatskulten sind der Hauptsitz der ägyptischen Priesterkaste im Amun-Re Tempel von Karnak. beim Himmelstempel in Peking, dem Meenakshi Amman Temple in Madurai und beim  Pashupatinath Temple in Kathmandu.

Die Koordinate für die astrogeographische Breite liegt bis auf die Südflanke des Vatikanstaates mit der Audienzhalle Paps Paul IV. die im Steinbock liegt im dynamischen, mentalen Feuerzeichen Schütze dem Zeichen der Priester, Initiationen, Prediger, Philosophie, des Denkens, von Stil, Design, Mode, Spielplätze, Ornamentierung und in der Architektur wichtigsten Indikator für runde und halbrunde Bauformen. Schütze als Zeichen des Denkens und der Philosophie steht für die offiziellen kirchliche Rethorik, Esoterik und Dogmatik und die damit entworfenen Denk-, Meinungs- und Glaubensvorgaben die die Vatikanische Kirchenpropaganda für die Predigten der katholischen Priester entworfen hat. Hier entspricht dem Feuerzeichen Schütze vor allem das Ziel der mentalen Steuerung der Menschen sowie das der Verbreitung  des “Glaubensfeuers” und Euphorisierung durch die von Rom ausgebildeten Prediger.  Furch seine Resonanz als Zeichen des Schamanismus schwingt im Schützen das kulturelle Erbe der früh- und vorgeschichtlichen Priesterkasten mit. Dazu gehören neben den Initiation-, Opfer-, Verbrennungs- und Bestattungsriten auch alle Themen der Heilung. Hierzu gehören nicht nur Glauben, Gebet, Engelskontakte und Lichtarbeit sondern auch Pflege und Kräuterbehandlung sowie durch die Kombination von Schütze mit Steinbock auch die Überlieferung von Dämonologie und Exorzismus. Schließlich steht Schütze als Zeichen der Erfolgs- und Profitorientierung der Harems und des Luxus für den gesamten Harem der Lobbyisten und Profiteure die sich in der katholischen Kirche eingenistet haben und Reichtum, Luxus und Korrupution der Päpste und Kardinäle.

Astrogeographische Positionen einzelner Gebäude

Vatikanische Museen und Bilbliothek

Übersichtsplan der Vatikanischen Museen. Die gesamten 350 m des Gebäudes  erstrecken sich von Norden nach Süden über 350 m von der Jungfrau bis ins Zeichen Schütze. Für die Koordinate der astrogeographischen Länge gilt das die Westhälfte im Löwen un die Osthälfte in der Jungfrau liegt (FL4)  image: Amadalvarez, GNU/FDL

Die gesamten 350 m des Gebäudes  erstrecken sich von Norden nach Süden über 350 m von der Jungfrau bis ins Zeichen Schütze. Für die Koordinate der astrogeographischen Länge gilt das die Westhälfte im Löwen und die Osthälfte in der Jungfrau liegt (FL4).

Der Große Saal der Vatikanischen Bibliothek photo: Dnalor 01, ccbysa3.0

Die berühmte Vatikanische Bibliothek beherbergt unschätzbare Werte und sicher auch eine Reihe okkulter Geheimnisse.

Der Apostolische Palast in Waage mit Schütze

 Der Apostolische Palast ist der offizielle Wohnsitz der Päpste und dient dem Empfang von Staatsgästen und besondere Audienzen. Für die Felderebene 4  liegt er in der Kombination Schütze und Waage   author: G.Lanting license: GNU/FDL

Der Apostolische Palast ist der offizielle Wohnsitz der Päpste und dient dem Empfang von Staatsgästen und besondere Audienzen.

Astrogeographische Position des Apostolischen Palastes für die morphogenetische Felderebene 4 die die Atmosphäre und energetischen Themen des Gebäudes selbst anzeigt: Das Hautgebäude des Apostolischen Palastes liegt in liegt in der Kombination des dynamischen Feuerzeichens Schütze mit dem dienstleistungsbezogenen, höfischen, aristokratischen Luftzeichen Waage dem Zeichen der Offenheit, Engel, Symmetrie, Beziehungebezogenheit, Liebe, Ehe, Ästhetik, Harmonie, Gerechtigkeit, des Friedens und Ausgleich, der Königshöfe als Orte der kulturellen Ideale und wichtigsten Indikator für Prostitution.  Die Kombination von Waage mit Schütze ist als Hauptentsprechung von Harems zu bewerten – wobei zu beachten ist das dies für das ideal davon gilt und nicht für grundsätzlich alle Typen von Bordellen.

Eine besondere Erscheinungsform der Kombination Waage und Schütze ist das Motiv des Heiligen Geistes. Die verschiedenen Aspekte des Geistes sind da er unsichtbar ist zunächst dem Zeichen Fische zuzuordnen.  In der katholischen Esoterik ist aber der Heilige Geist ein sich im mentalen Körper auswirkender – also bis in die duale Welt hineinreichender “Spirit”.

Die Taube des Heiligen Geistes von Gian Lorenzo Bernin (1660) – Glasfenster am Petersdom. Die Taube (Waage) und der mentale Aspekt des Heiligen Geistes (Schütze) sind als direkte Resonanz zu den astrogeographischen Koordinaten des Apostolischen Palastes zu sehen. photo: Dnalor 01, ccbysa3.0

Das Motiv der Taube des Heiligen Geistes stellt eine Mischung aus allgegenwärtig zur Hilfe bereitem Engel und dem Motiv eines zielgerichtet ausgesendet handelnden oder sich zumindest seiner Aspekte als geistig  höher veranlagtes Wesen mental bewusst werdendes Subjekt. Die Taube ist hier das Gleichnis der Waage während das “heilige” Feuer durch den Schützen symbolisiert ist.

Die Sixtinische Kapelle in Steinbock mit Löwe

Das äußerlich unscheinbare Gebäude der Sixtinischen Kapelle liegt in der Kombination Löwe mit Steinbock photo: Maus-Trauden, GNU/FDL

Die Sixtinische Kapelle  ist der Ort, an dem die Papstwahl –  das Konklave  abgehalten wird.  Sie beherbergt einige der berühmtesten Gemälde der Welt. Ihr Name bezieht sich auf Papst Sixtus IV., unter dem sie zwischen 1475 und 1483 erbaut wurde. Am 15. August 1483 wurde die Kapelle geweiht.  Der Bau ist 40,9 Meter lang, 13,4 Meter breit und 20,7 Meter hoch. Sie ist in der Proportion des Salomonischen Tempels errichtet, ihre Länge entspricht in etwa der doppelten Höhe und der dreifachen Breite.

Astrogeographische Position der Sixtinischen Kapelle für die morphogenetische Felderebene 4 die die Atmosphäre und energetischen Themen des Gebäudes selbst anzeigt: eine Koordinate liegt im energetisch besonders lebendigen und intensiven, magnetischen, zentralistischen Feuerzeichen Löwe dem Zeichen der Sonne, des Lichtes, der Farben, des Königtums, des Selbstwerts, der Sexualität, Geburt und des Rechts auf  emotionalen Selbstausdruck. Löwe steht hier für den Ort der  Königswahl und was die Ausgestaltung des Gebäudes angeht für die alles überragende Pracht der Gestaltung.

Die zweite Koordinate liegt im streng hierarchischen, konservativen, traditionsgezogenen, stabilen Erdzeichen Steinbock dem Zeichen der Regierungen, der Herrschaft, des Staates, der Verwaltungsinstitutionen und dem Thema durch die phantastische Ausgestaltung des Gebäudes den Herrschaftsanspruch der Päpste und des Vatikans zu dokumentieren und zu festigen.

Horoskop für die Einweihung der Sixtinischen Kapelle am 15. Aug 1483 (jul.) berechnet für 12:00 mittags

Das Horoskop für die Weihung der Sixtinische Kapelle zeigt den Mond auf der astrogeographischen Position des Gebäudes im Steinbock. Wirklich faszinierend ist aber die exakte Jupiter-Pluto Konjunktion – Konstellation des absoluten Führungs- und Herrschaftsanspruchs, Helden- und Siegertums im aristokratischen, höfischen Zeichen Waage dem Zeichen der Engel, Ästhetik,  Wand- und Deckengemälde, naiven Malerei und neben dem Schützen das wichtigste Zeichen für Dekoration als Versuch der Verschönerung der Umgebung und die Verwirklichung der ästhetischen und kulturellen Ideale.

Sixtinische Kapelle in Löwe mit Steinbock photo: Antoine Taveneaux, GNU(FDL

 

Please follow and like us:

Related Post