Mars Pluto und die Einführung perfektoider Räume

Mars Pluto und die Einführung perfektoider Räume. Astrologie, Wissenschaft, Mathematik und Geschichte: das deutsche Mathematikgenie Peter Scholze erhält den begehrten Fieldspreis

Peter Scholze 2011. photo:Katrin Schmid, ccbysa2.0

Das Mathematikergenie Peter Scholze geb. am 11.Dez 1987 in Dresden erhielt gestern die nur alle 4 Jahre verliehene Fields Medaille eine der wichtigsten Auszeichnungen für Mathematik auf dem Kongress der Internationalen mathematischen Union in Rio de Janeiro. Und zwar für seine Einführung perfektoider Räume zur Behandlung arithmetisch algebraischer Geometrie über p-adischen Körpern mit Anwendungen in Galois-Darstellungstheorie und in der Entwicklung neuer Kohomologietheorien.
Außerdem ausgezeichnet wurden Caucher Birkar (UK, Iran) 1978, Alessio Figalli (Italien) und Akshay Venkatesh (Australien, Indien).
Das Horoskop zeigt seine Geburtsplaneten für 12:00 mittags im inneren Kreis mit den Transiten für die Preisverleihung am 1. August 2018 (Außenring).

Geburtshoroskop für Peter Scholze Geburtsplaneten für 12:00 mittags im inneren Kreis mit den Transiten für die Preisverleihung am 1. August 2018 (Außenring).

In seinem Geburtshoroskop besonders faszinierend ist eine bogenminutengenaue Konjunktion von Mars mit Pluto die Konstellation des Alarmzustandes bzw. aktiven Verteidigungsbereitschaft bei 11°22`Skorpion die noch dazu vom arabischen Glückspunkt begleitet ist.
In dieser Form scheint das unnachgiebige Wachsein der mentalen Fähigkeit zur Betrachtung von Phänomenen dem Forscher die Mathematik buchstäblich bis auf die Fokussierung „stecknadelkopfgroßer Kernpunkte“ (ob subatomar oder posttraumatisch) zu erlauben.

„Gemanagt“ wird der Umgang mit diesem Autismus bzw. Nerdfaktor von einer relativ lockeren, großzügigen und auf eine abstrakte Gesamtperspektive abzielende Schütze Sonne mit einem wunderbaren Trigon zu Jupiter bei 20° Widder – also einem Mars – Jupiter/Saturn Grad – der zusammen mit der Steinbock Venus ebenfalls den Spaß an Gewissenhaftigkeit und Ausdauer der Leistungsbezogenheit auf ein eigenes Niveau zu heben scheint. Hinzu kommt das die Sonne von dem besonders faszinierenden Stellium von Saturn-Uranus und Merkur auf einer Reihe im Schützen hier quasi auch in multidimensionaler Form als Zeichen des Denkens begleitet wird.

Perfektoide Räume erscheinen bei solch einer exakten Mars-Pluto Konjunktion wie kleine Glückszentren außerhalb des schmerzerfüllten Gesamtfeldes der Austragung kosmischer und humanoider Energien. Auch gerade das Zeichen Schütze das wegen seiner Zielsuche ganz besonders auf Einzelpunkte (Kernpunkte des Erfolges = Ziele) fokussieren kann, ist als Betrachter, Beobachter und Deuter solcher Einzelwelten zu verstehen.

Gestickte Bilder: „Petit Point“ – Fachgeschäft für Stickkunst im Schützen (30 m Zonen) in der Kärntner Strasse in Wien. Das Fundstück aus dem Jahr 2004 dokumentiert sehr anschaulich die Affinität des Zeichens Schütze zum Pointilismus

Zu der Frage ob das Genie mit dem Mond im Löwen oder in  der Jungfrau geboren wurde ist zu sagen: es ist hier die Frage ob Licht und Glamour perfektoider Räume oder ein geschützter abgrenzbarer Status ihr Hauptmerkmal wäre. Rein rechnerisch ist aber sowieso vom Mond im Löwen und  einer die Themen ins Licht stellenden Betrachtung auszugehen.

Related Post